7.Mai 2015 Terrorurteil gegen Raif Badawi jährt sich zum ersten Mal

Am 7.5.2014 hat ein saudiarabisches Gericht – institutionalisierte Form des Fanatismus unter US Protektorat – Raif Badawi zu 10 Jahren Haft, 1000 Peitschenhieben (davon 50 bereits ausgeführt) und einer hohen Geldstrafe verurteilt. Dem Ullsteinverlag ist es zu verdanken, dass man jetzt die Bloggertexte von Raif Badawi lesen und prüfen kann, weshalb man ihn ins Gefängnis geworfen hat, zum Beispiel wegen diesem Eintrag hier:

„Meinungsfreiheit ist die Luft, die jeder Denker zum Atmen braucht, der Zündstoff für das Feuer seiner Ideen. Du bist ein Mensch? Dann ist es dein gutes Recht, dich auszudrücken und zu denken, was immer du willst. So wie es auch dein Recht ist, zu sagen was du denkst, zu glauben oder nicht zu glauben, zu lieben oder zu hassen, ein Liberaler oder eben ein Islamist zu sein.“

Raif Badawi ist ein Anhänger der Aufklärung, den man mundtot machen will. Nur der internationale Protest hat bisher verhindert, dass er buchstàblich zu Tode geprügelt wurde.

 

Quellen:

http://www.tagesspiegel.de/politik/raif-badawi-urteilsspruch-gegen-blogger-jaehrt-sich-zum-ersten-mal/11745008.html

http://www.bild.de/politik/ausland/raif-badawi/buch-von-badawi-veroeffentlicht-40364326.bild.html

 

20. Mai 2015 Kabul, Afghanistan, Fanatiker zum Tode verurteilt

Vier an der Mordattacke (19.3.15) gegen die 27jährige Farkhunda beteiligte Männer sind in Kabul zum Tode verurteilt worden. Sie waren offenbar Hauptakteure dieser unfassbaren und barbarischen Wahnsinnstat. Insgesamt standen 49 Personen vor Gericht, und auch 19 Polizisten, von denen 10 wegen Untätigkeit zu geringen Strafen verurteilt wurden. 8 weitere Angeklagte erhielten 16 jährige Haftstrafen. 27 wurden freigesprochen. Die Verhandlung wurde im Fernsehen live übertragen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Quelle (wenn es auch seltsam anmutet, dieser Hassattacke, die auch jeden Mann so getroffen hätte, ein feministisches Label zu verpassen):

http://www.telegraph.co.uk/women/womens-life/11616589/Afghanistan-Farkhunda-case-Now-the-demise-of-women-needs-to-stop.html

5. Mai 2015 US-PEN verleiht Freedom of Expression Courage Award an Charlie Hebdo

In einer feierlichen Galaveranstaltung in Manhatten wurde am Dienstag, 5.5.15, der Preis für Mut im Bereich der freien Meinungsäußerung, den auch Salman Rushdie schon erhalten hat,  an Charlie Hebdo verliehen, . Der Preis ist eine Anerkennung für die Arbeit der Satirezeitschrift um ihren Chefredakteur Gérard Biard. Den Preis nahm für Charlie Hebdo Jean Baptiste Thoret entgegen, der selbst dem Attentat vom 7.Januar nur ganz knapp entgangen ist.

Die Laudatio hielt der französisch-kongolesische Schriftsteller Alain Mabanckou, in der er den auch von PEN Mitgliedern geäußerten Vorwurf des Rassismus gegenüber Charlie Hebdo klar und deutlich zurückwies.

Die Veranstaltung fand statt, wurde nicht abgesagt, sie war extrem gut besucht und wurde extrem gut geschützt – unvorstellbar in Deutschland.

Quelle (in englischer Sprache, denn die auf Deutsch erschienenen fokussieren unisono auf den Protest eines Teils der PEN Mitglieder):
http://www.theguardian.com/books/2015/may/06/charlie-hebdo-editors-get-standing-ovation-at-pen-gala

.

3. Mai 2015 Garland, Texas, Attentat auf Mohammed-Karikaturen-Ausstellung

Einen bewaffneten Überfall auf die Ausstellung von Mohammed-Karikaturen verübten zwei bisher angeblich nicht identifizierte Täter in Texas. Die Ausstellung präsentierte die eingereichten Bilder zu einem Wettbewerb, den die in den USA gegen Islamismus und für die Meinungsfreiheit kämpfende Organisation AFDI (American Freedom Defense Initiative) unter ihrer Präsidentin Pamela Geller ausgeschrieben hatte. Die Veranstaltung war allerdings – anders als in Europa – gut geschützt, die Polizei machte die beiden Fanatiker unschädlich, sie wurden erschossen und keinem der zahlreichen Besucher wurde ein Haar gekrümmt. Die Teilnehmer stimmten daraufhin in einer spontanen und sehr bewegenden Reaktion die amerikanische Nationalhymne an.

 

Quellen: RTL Radiobeitrag am 4.5.15 gegen 8.00,

http://www.n-tv.de/politik/IS-steckt-offenbar-hinter-Anschlag-in-Texas-article15027876.html

und außerordentlich bösartig gegen die Angegriffenen hetzend:

http://m.spiegel.de/politik/ausland/a-1031943.html#spRedirectedFrom=www&referrrer=https://www.google.de/

und dann, wie Pamela Geller auf solche Angriffe antwortet:

19. März 2015 Alain Jupé, Bürgermeister v. Bordeaux, enthüllt Asia Bibi-Porträt im Bürgermeisteramt

Das Bild hängt im Eingangsbereich des Bürgermeisteramtes. Immerhin hat Bordeaux eine große Anzahl von Muslimen, deren Imam Tariq Oubrou der berüchtigten Moslembrüderschaft angehört.

Quelle: Charly Hebdo v. 25.3.2015 und

http://www.islamisation.fr/archive/2014/06/15/la-base-geante-des-freres-musulmans-a-bordeaux-confiee-a-un-5391766.html

 

 

16. März 2015 Stadt Paris ernennt Asia Bibi einstimmig zur Ehrenbürgerin

Das Stadtparlament von Paris hat die in Paktistan wegen Blasphemie zum Tode verurteilte Christin Asia Bibi zur Ehrenbürgerin ernannt. Obwohl dieses Gesetz noch nie angewendet wurde, steht angesichts des bisherigen Verlaufes des Prozesses zu befürchten, daß sie das erste Opfer dieses mittelalterlichen Schandparagraphen wird.

Quelle: Charly Hebdo 1183, 25.3.2015