13.3.2016 Grand Bassam, Elfenbeinküste: Islamistische Fanatiker töten 18 Badegäste

Gegen Mittag des 13. März haben 8 schwerbewaffnete Attentäter, offenbar Mitglieder der islamistischen Organisation Aqmi, die für das Blutbad die Verantwortung übernommen hat, bei einem Feuerüberfall auf Bade- und Hotelgäste 16 Menschen umgebracht.
Unter den Toten war auch die Leiterin des Goetheinstituts in Abijan, Henrike Grohs, sie starb im Alter von 51 Jahren.
Der in der deutschen Presse verordnete Schutzschirm für Islamisten hat verhindert, daß über dieses grausame Attentat von fanatisierten Islamisten in Deutschland ausführlicher berichtet wurde.
Hier die Übersetzung eines Augenzeugenberichtes aus LeMonde:
„Sie kamen vom Strand her. Zuerst haben sie auf die jungen Leute am Strand gegenüber den Hotels geschossen. Dann sind sie auf unser Hotel zugekommen, sie haben nicht zu schiessen aufgehört, es hat eineinhalb Stunden gedauert. Wir haben uns drei Stunden in die Zimmer geflüchtet bis dann die Polizei kam, die eine Schutzzone einrichtete, über die wir fliehen konnten
Quelle: Le Monde: Attentat à Cote d’Ivoire