22.Mai 2017, Manchester, UK: Selbstmordattentäter tötet 22 Konzertbesucher

Ein 23 jähriger islamistischer Fanatiker hat am Montag, 22.5.2017 gegen 22.30 Uhr am Ausgang der Manchester-Arena eine offenbar professionell hergestellte Bombe gezündet, sich selbst getötet und 22 weitere, meist jugendliche Menschen in den Tod gerissen. 59 weitere Konzertbesucher wurden verletzt.
Das Attentat ereignete sich am Ende eines Konzerts der vor allem bei Kindern und Jugendlichen beliebten Sängerin Ariana Grande. Der Attentäter ist in Manchester geboren, seine Familie stammt aus Lybien.
Es ist erschreckend, wie auch in diesem Fall (wie in Berlin, in Nizza) die Instrumentalisierung der islamistischen Fanatiker durch westliche Geheimdienste mit von derPartie waren.

Quelle:

Wikipedia (Tathergang)
Zur Verwicklung der Geheimdienste

7.4.2017, Stockholm, Schweden: Islamistischer Fanatiker tötet 5 Menschen mit LKW

7. April 2017, gegen 15 Uhr: Ein aus Usbekistan stammender 39 jähriger islamistischer Fanatiker steuerte einen gestohlenen LKW gezielt in die Stockholmer Fussgängerzone Drottninggatan. Dort versuchte er gezielt, Passanten zu erfassen. Er tötete 5 Menschen und verletzte 15. Danach ergriff er die Flucht, wurde aber am Abend von der Polizei festgenommen, man stellt ihn als Einzeltäter dar.

Quelle:
wikipedia
zum Täter:HAZ

22.3.2017, London, UK: Islamistischer Fanatiker tötet 5 Passanten mit PKW

Ein 52 jähriger, in England geborener Attentäter fuhr am 22. März 2017 (14:40 Uhr – es ist der Jahrestag des Attentats in Brüssel) mit seinem Pkw auf die Westminster Bridge in London und versuchte gezielt, die dortigen Passanten auf dem Bürgersteig zu erfassen. Dabei starben 5 Menschen, über 50 wurden verletzt. Am Parlament erstach er einen unbewaffneten Polizisten mit dem Messer, dabei wurde er von anderen Beamten erschossen.

Quellen:
FAZ
wikipedia

3.4.2017, St.Petersburg, Russland: Kirgisischer Fanatiker tötet 14 Metrofahrgäste

Kurz nach Verlassen der Metrostation Sannaja Ploshchad explodierte am Montag, 3.4.2017, gegen 14.40 Uhr eine selbst gebaute TNT Bombe im Inneren des Zuges. Die Bombe tötete 14 Fahrgäste und verletzte 51 weitere.
Ein aus Kirgisien stammender 21 jähriger Islamist und Fanatiker löste die Explosion aus und tötete sich dabei selbst.

Quellen:
süddeutsche zeitung
the guardian (hier werden auch die Opfer benannt)
zum Täter: sputniknews

9.4.2017, Alexandria, Ägypten: Selbstmordattentäter tötet 44 christliche Kirchgänger

Am Palmsonntag, 9.4.2017, einem wichtigen christlichen Feiertag, verübten islamistische Fanatiker in den Städten Alexandria und Tanta Anschläge auf Kopten.
In der nördlich von Kairo gelegenen Stadt Tanta starben 27 Menschen und 78 wurden verwundet.
In Alexandrias Kathedrale des Heiligen Markus tötete ein anderer Angreifer 17 Menschen und verwundte 48, kurz nachdem der Pope Tawadros II seine Predigt abgeschlossen hatte.

Quellen:
independent (englisch)
Spiegel online