22.Mai 2017, Manchester, UK: Selbstmordattentäter tötet 22 Konzertbesucher

Ein 23 jähriger islamistischer Fanatiker hat am Montag, 22.5.2017 gegen 22.30 Uhr am Ausgang der Manchester-Arena eine offenbar professionell hergestellte Bombe gezündet, sich selbst getötet und 22 weitere, meist jugendliche Menschen in den Tod gerissen. 59 weitere Konzertbesucher wurden verletzt.
Das Attentat ereignete sich am Ende eines Konzerts der vor allem bei Kindern und Jugendlichen beliebten Sängerin Ariana Grande. Der Attentäter ist in Manchester geboren, seine Familie stammt aus Lybien.
Es ist erschreckend, wie auch in diesem Fall (wie in Berlin, in Nizza) die Instrumentalisierung der islamistischen Fanatiker durch westliche Geheimdienste mit von derPartie waren.

Quelle:

Wikipedia (Tathergang)
Zur Verwicklung der Geheimdienste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *