2. April 2015 Universtät in Garissa, Kenia, überfallen. 147 meist christliche Studenten ermordet

Am frühen Donnerstagmorgen haben 4 schwerbewaffnete Terroristen der berüchtigten somalischen islamistischen Organisation Al-Shabab  die Universität in Garissa, Kenia, überfallen. Die Attentäter haben gezielt christliche Studenten erschossen. Es hat 147 Todesopfer gegeben. Al Shabab ist ein Ableger des saudiarabischen Wahabismus und extrem fanatisch. In den von ihr beherrschten Regionen Somalias wird die Sharia brutal und grausam angewendet.

Bereits im Dezember 2014 hat Al-Shabab in Kenia, Mandera, 36 christliche Bergleute ermordet, im Novemer 2014 28 christliche Insassen eines Busses.

Quelle: BBC http://www.bbc.com/news/world-africa-32169080