19. April 2015 Rom: Versammlung katholischer Fanatiker (Exorzisten)

Eine liebgewonnene Tradition: bereits zum 20. Mal hat im Vatikanstaat die Konferenz der katholischen Teufelsaustreiber stattgefunden. Dass man sie nicht alle ins Irrenhaus eingeliefert hat, liegt nur daran, dass ihr Irrsinn einer der mächtigsten Organisationen der Welt entstammt, die ihn hegt und pflegt. Es kann kein Zweifel daran bestehen, dass es sich dabei um waschechte Fanatiker handelt. Der Organisator Padre Pedro Barrajon meint: „Ein Exorzismus sollte so normal sein, wie eine Kommunion“. Beides ist so normal wie Jungfrauengeburt und Hexenverbrennen.

 

Quelle:http://m.n24.de/n24/Nachrichten/Wissenschaft/d/4713242/-man-muss-den-teufel-ernst-nehmen-.html, dpa