1.1.2017, Istanbul, Türkei: 39 Menschen in Nachtklub Reina getötet

Ein einzelner, wahrscheinlich islamistischer Attentäter hat am 1.1.2017 kurz nach Sylvester mit einer automatischen Waffe wild (180 Schuss in 7 Minuten) in die feiernden Partygäste des Nachtklubs Reina in Istanbul geschossen und konnte dann unerkannt fliehen. 39 Menschen starben, 69 wurden zum Teil schwer verletzt. Der IS hat das Attentat als Strafe für die heidnischen Christen begrüsst und die Verantwortung dafür übernommen.
In der türkischen Presse wurden Vermutungen geäussert, das Attentat ķönnte vom CIA initiiert worden sein, um die Annäherung Erdogans an Russland zu torpedieren.

Quellen: The guardian
Le Monde

12. Jan 2016, Istanbul, Türkei: Islamistischer Selbstmordattentäter tötet 11 Touristen

Bei einem Selbstmordattentat vor der blauen Moschee in Istanbul kamen 11 Touristen ums Leben, darunter 10 Deutsche. Mindestens 7 Personen sind schwer verletzt. Der 27jährige Attentäter war nach Angabn der türkischen Behörden IS Mitglied und stammte aus Syrien. Er näherte sich der Touristengruppe und löste den Sprengsatz aus.